Home

Inhaftierte Journalisten weltweit

Weltweit sind laut Reporter ohne Grenzen insgesamt 387 Journalisten inhaftiert. Die meisten Inhaftierungen von Journalisten wurden in China und Saudi-Arabien gezählt. Mehr als die Hälfte aller inhaftierten Journalisten weltweit sitzt in den Gefängnissen von fünf Ländern (China, Ägypten, Saudi-Arabien, Vietnam und Syrien) 42 der derzeit inhaftierten Medienschaffenden weltweit (11 Prozent) sind Frauen. Das sind 35 Prozent mehr als vor einem Jahr. Besonders viele Journalistinnen (jeweils 4) sitzen in Belarus und im. Weltweit saßen im Jahr 2020 laut dem Committee to Protect Journalists (CPJ) insgesamt 274 Journalisten im Gefängnis. Der Wert ist gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen und 2020 markiert den höchsten Wert der dargestellten Jahre. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 waren weltweit 81 Journalisten in Haft Journalist_innen in Haft. Zum Ende des Jahres 2020 waren rund 387 Medienschaffende weltweit inhaftiert - 54 weitere gelten derzeit als entführt. Das ist die Jahresbilanz der Pressefreiheit 2020 von Reporter ohne Grenzen. Mehr als die Hälfte der Inhaftierten entfallen auf nur fünf Länder, wie die Statista-Grafik zeigt

Laut der Jahresbilanz der Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen sitzen damit 12 Prozent mehr Journalisten und Medienschaffende in Haft als im Vorjahr. Traurige Spitzenreiter: China. Weltweit wurden 2018 80 Medienschaffende getötet - 15 mehr als im Vorjahr. Allein fünf Staaten sind für mehr als die Hälfte der inhaftierten Journalisten verantwortlich Weitaus größte Zahl inhaftierter Medienschaffender in China . Weltweit saßen zum Stichtag 1. Dezember 389 Medienschaffende wegen ihrer journalistischen Tätigkeit im Gefängnis. Die weitaus größte Zahl entfiel auf China (120), gefolgt von Ägypten (34), Saudi-Arabien (32), Syrien (26 bei hoher Dunkelziffer), der Türkei (25) und Vietnam (25) Die Freiheit des Wortes ist nach wie vor bedroht, weltweit sitzen Autoren in Haft. Für deren Freilassung setzt sich Ralf Nestmeyer vom Verband PEN ein Allein die Zahlen inhaftierter Journalistinnen und Journalisten in China (117 Inhaftierte), Saudi-Arabien (34), Ägypten (30), Vietnam (28) und Syrien (27) summieren sich auf 61 Prozent aller.

Die weltweit gefährlichsten Länder für Journalisten, Bürgerjournalisten und Medienmitarbeiter waren 2017 Syrien (12 Medienschaffende getötet), Mexiko (11), Afghanistan (9), der Irak (8) und die Philippinen (4). Weltweit wurden in den vergangenen 15 Jahren allein 1035 professionelle Journalisten in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet Fast alle weltweit inhaftierten Journalisten sind Einheimische, die über ihr eigenes Land berichten. CPJ fand mindestens sieben Personen mit ausländischer oder doppelter Staatsangehörigkeit, die in China, Eritrea, Jordanien und Saudi-Arabien inhaftiert waren. Sechsunddreißig Journalisten oder 13% sind weiblich. Einige deckten die Rechte der Frauen im Iran oder in Saudi-Arabien ab; Mehrere wurden wegen Protesten in Belarus festgenommen Weltweit waren Anfang Dezember 2018 insgesamt 348 Medienschaffende in Zusammenhang mit ihrer journalistischen Tätigkeit inhaftiert. Das sind 7 Prozent mehr als zum gleichen Stichtag im Vorjahr, als 326 Medienschaffende inhaftiert waren Im zu Ende gehenden Jahr sind weltweit mindestens 80 Journalisten, Bürgerjournalisten und andere Medienmitarbeiter in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet worden, 15 mehr als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte von ihnen kam in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Jemen und Indien. Ähnlich sieht es bei den 348 weltweit inhaftierten Medienschaffenden aus. Mehr als die Hälfte von ihnen sitzt in nur fünf Ländern im Gefängnis: in China, Ägypten, der.

Weltweit fast 400 Journalisten inhaftiert - n-t

Inhaftierte Journalisten weltweit bis 2020 Statist

  1. Die sehr hohe Zahl inhaftierter Journalisten weltweit werfe ein grelles Schlaglicht auf die aktuellen Gefahren für die Pressefreiheit, sagte RSF-Vorstandssprecherin Katja Gloger. Viel zu viele Regierungen reagierten auf Proteste, Missstände oder eine Krise wie die Covid-19-Pandemie mit Repressalien gegen die Überbringer der schlechten Nachrichten. Hinter jedem einzelnen dieser Fälle.
  2. Jahresbilanz der Pressefreiheit : Mehr als 130 Journalisten wegen Corona-Berichterstattung inhaftiert. Fast 400 Medienschaffende sind weltweit im Gefängnis. Viele kamen Reporter ohne Grenzen.
  3. Beim Blick auf die Weltkarte ist Ägypten das afrikanische Land mit den aktuell meisten inhaftierten Journalisten (30). Einsamer Spitzenreiter bleibt China (117). Die Gesamtzahl in allen Ländern.
  4. Ende 2015 waren weltweit 54 Journalisten entführt, 35 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Sie konzentrierten sich auf vier Länder: Syrien, Jemen, Irak und Libyen. Acht Journalisten verschwanden im Laufe des Jahres. Weltweit waren zum Jahresende 153 hauptberufliche Journalisten in Haft - die meisten in China, Iran, Ägypten und Eritrea. Im Gefängnis saßen auch 161 Bürgerjournalisten und 14 Medienmitarbeiter
  5. ister Mevlüt Çavuşoğlu erklärte hingegen im Februar 2017, es gebe nicht einen einzigen Journalisten, der für das Schreiben von Nachrichten in der Türkei gefangen gehalten werde
  6. Allein die Zahlen inhaftierter Journalisten in China (117 Inhaftierte), Saudi-Arabien (34), Ägypten (30), Vietnam (28) und Syrien (27) summieren sich auf 61 Prozent aller Fälle weltweit. (dts.
  7. Die sehr hohe Zahl inhaftierter Journalistinnen und Journalisten weltweit wirft ein grelles Schlaglicht auf die aktuellen Gefahren für die Pressefreiheit, sagte die Vorstandssprecherin der.

Infografik: Journalist_innen in Haft Statist

  1. Mindestens 387 Journalistinnen und Journalisten wurden im Jahr 2020 weltweit inhaftiert, weil sie ihren Beruf ausüben wollten, 54 wurden entführt und vier sind verschwunden
  2. Journalisten sind auch in friedlichen Ländern gefährdet: 2019 wurden zehn Reporter in Mexiko getötet - genauso viele wie in Syrien. Laut Reporter ohne Grenzen sind fast 400 Journalisten.
  3. destens 49 Medienschaffende getötet worden
  4. Getötete, inhaftierte und entführte Journalistinnen und Journalisten 2019. Zum Jahresende 2019 sitzen weltweit 389 Journalistinnen, Journalisten und andere Medienschaffende in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit im Gefängnis, zwölf Prozent mehr als vor einem Jahr. Fast die Hälfte von ihnen ist auf nur drei Länder konzentriert: auf.
  5. Seither kämpfen wir weltweit für inhaftierte und bedrohte Autoren. Und es gibt seit 1980 den Writers-in-Prison-Day, wo alljährlich am 15. November der Fokus auf fünf internationale Autoren.
  6. Die Generäle in Myanmar wollen den Widerstand mit aller Gewalt brechen. Immer mehr politische Gegner und Journalisten werden verschleppt. Auch die Zahl kaltblütig getöteter Demonstranten steigt
  7. Inhaftierte, entführte oder verschwundene Journalisten. Ende 2015 waren weltweit 54 Journalisten entführt, 35 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Sie konzentrierten sich auf vier Länder: Syrien, Jemen, Irak und Libyen. Acht Journalisten verschwanden im Laufe des Jahres

Weltweit mindestens 387 Journalisten inhaftiert Archivmeldung vom 14.12.2020 Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2020 wiedergibt Die sehr hohe Zahl inhaftierter Journalisten weltweit werfe ein grelles Schlaglicht auf die aktuellen Gefahren für die Pressefreiheit, sagte RSF-Vorstandssprecherin Katja Gloger. Viel zu viele Regierungen reagierten auf Proteste, Missstände oder eine Krise wie die Covid-19-Pandemie mit Repressalien gegen die Überbringer der schlechten Nachrichten. Hinter jedem einzelnen dieser. Weltweit sitzen mindestens 387 Journalisten im Gefängnis. Berlin (dpa) Jahresbilanz der Organisation Reporter ohne Grenzen: Mindestens 387 Männer und Frauen, die in der Presse tätig sind.

Fast die Hälfte der weltweit 389 Journalisten hinter Gittern ist nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) allein in China, Ägypten und Saudi-Arabien inhaftiert Mindestens 49 Journalisten sind in diesem Jahr im Zusammenhang mit ihrem Beruf getötet worden. Das zeigt die weltweite Jahresbilanz der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen

Video: Weltweit sitzen mindestens 387 Journalisten im Gefängni

Reporter ohne Grenzen - 389 inhaftierte Journalisten

  1. destens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet
  2. destens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet
  3. destens 80 Journalisten, Bürgerjournalisten und andere Medienmitarbeiter in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit getötet worden, 15 mehr als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte von ihnen kam in nur fünf Ländern ums Leben: in Afghanistan, Syrien, Mexiko, Jemen und Indien. 348 Medienschaffende sind weltweit inhaftiert, vor allem in China, Ägypten, der Türkei, Iran und.
  4. destens 387 Journalisten im Gefängnis Jahresbilanz der Organisation Reporter ohne Grenzen: Mindestens 387 Männer und Frauen, die in der Presse tätig sind, sitzen derzeit hinter Gittern. Mehr als die Hälfte dieser Inhaftierten verteilt sich auf nur fünf Länder

Reporter ohne Grenzen: 80 getötete Journalisten weltweit

Allein die Zahlen inhaftierter Journalistinnen und Journalisten in China (117 Inhaftierte), Saudi-Arabien (34), Ägypten (30), Vietnam (28) und Syrien (27) summieren sich auf 61 Prozent aller Fälle weltweit. 42 der derzeit inhaftierten Medienschaffenden weltweit (11 Prozent) sind Frauen. Das sind 35 Prozent mehr als vor einem Jahr. Besonders. Im Fall der inhaftierten Journalisten steht vor allem die Türkei im Zentrum des Berichts. Seit dem Putschversuch im Sommer 2016 seien dort Journalisten systematisch über längere Zeiträume in. Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor, die die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) veröffentlicht. Mehr als die Hälfte dieser Inhaftierten verteilt sich demnach auf nur fünf Länder: China. Die Türkei gehört zu den Ländern mit den meisten inhaftierten Journalisten weltweit und belegte 2019 auf der Rangliste der Pressefreiheit Platz 157 von 180. Juristische Situation Gesetzeslage. Die türkische Verfassung garantiert eine Freiheit der Presse und die Meinungsfreiheit. Die Türkei unterzeichnete die UN-Menschenrechtskonvention, die in Artikel 19 das Recht jedes Menschen auf freie. Mindestens 348 Journalisten sitzen weltweit in Haft - das sind sechs Prozent mehr als 2015, berichtet die Organisation Reporter ohne Grenzen in ihrer Jahresbilanz. Die Türkei, die in der Bilanz 201

Freier Journalismus steht weltweit massiv unter Druck. KünstlerInnen haben inhaftierte und ermordete JournalistInnen gezeichnet, weil sie ihren Mut bewundern und ihnen ein Denkmal setzen wollen. Unter dem Motto Remember their faces - remember their stories zeigt die Denkbar eine Auswahl dieser sehr persönlichen Kunstwerke. In Begleittexten werden die BesucherInnen über die. Der Report listet in diesem Jahr auch inhaftierte Journalistinnen und Journalisten auf: Im März 2021 waren dies weltweit 229. Mit ihrem Bericht will die IJF Regierungen dazu bewegen, die Morde an. Berlin. Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet

2019 Reporter ohne Grenzen für Informationsfreihei

  1. destens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet
  2. Das harte Vorgehen der türkische Regierung gegen Medienschaffende nach dem gescheiterten Putsch vom Juli hat die Bilanz der weltweit inhaftierten Journalisten deutlich in die Höhe getrieben. Das.
  3. destens 387 Journalisten in Haft. Außerdem würden derzeit
  4. destens 387 Journalisten und andere Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor, welche die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) am Montag veröffentlichte. Mehr als die Hälfte von ihnen.
  5. Fast die Hälfte der weltweit knapp 400 Journalisten hinter Gittern ist nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) allein in China, Ägypten und Saudi-Arabien inhaftiert. Dort.
  6. destens 387 Journalisten in Haft. Mehr als die Hälfte (61 Prozent) der Betroffenen sind in fünf Ländern in Gefangenschaft, wie aus dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht der Organisation hervorgeht. China bleibt mit 117 inhaftierten Journalisten an der Spitze, vor Ägypten (30), Saudi-Arabien (34), Vietnam (28.
  7. Fast die Hälfte der weltweit inhaftierten Journalisten sitzt in den Gefängnissen von nur fünf Ländern. Eine weltweite Bedrohung für Journalisten und ihre Quellen ist zudem digitale.

Myanmar: Sprecher der Partei Aung San Suu Kyis inhaftiert. Veröffentlicht: Freitag, 19.03.2021 15:05. Die Generäle in Myanmar wollen den Widerstand mit aller Gewalt brechen. Immer mehr politische Gegner und Journalisten werden verschleppt. Auch die Zahl kaltblütig getöteter Demonstranten steigt Weltweit mindestens 387 Journalisten inhaftiert. 14. Dezember 2020, 5:38 14. Dezember 2020. Zum Jahresende 2020 sitzen weltweit mindestens 387 Journalisten und andere Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor, welche die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) am Montag veröffentlichte. Mehr als die Hälfte von ihnen verteilt. Am Freitag wurde auch bekannt, dass ein Journalist verschleppt wurde, der für den britischen Sender BBC im früheren Birma tätig ist. Aung Thura sei am Vormittag in der Hauptstadt Naypyidaw zusammen mit einem Journalisten des myanmarischen Medienunternehmens Mizzima von offenbar zivil gekleideten Männern mitgenommen worden. Die BBC habe bisher keinen Kontakt zu dem Mitarbeiter aufnehmen. Weltweit 19.03.2021 Nach dem Militärputsch Myanmar: Sprecher der Partei Aung San Suu Kyis inhaftiert Die Generäle in Myanmar wollen den Widerstand mit aller Gewalt brechen Berlin. Journalisten arbeiten in vielen Ländern weiterhin unter großen Gefahren. Die Zahl inhaftierter Medienschaffender bleibe weltweit auf sehr hohem Niveau, erklärte die.

Wenn Schriftsteller verfolgt werden Kultur DW 15

Die neue Junta in Myanmar geht weiter mit brutaler Gewalt und Inhaftierungen gegen politische Gegner, Demonstranten und Journalisten vor. In der Nacht auf Freitag wurde ein weiteres prominentes. Welt. Nach dem Militärputsch. Myanmar: Sprecher der Partei Aung San Suu Kyis inhaftiert. Politik . Nach dem Militärputsch. Myanmar: Sprecher der Partei Aung San Suu Kyis inhaftiert. Wirtschaft. Betrugsmasche. Falsche Bankangestellte fragen Daten ab. Kultur. Sozialkritik. Kölner «Tatort» über Obdachlose. Welt schließen . Kultur Politik Vermischtes Welt Wirtschaft Wissenschaft Lokalsport Mindestens 50 Journalisten sind weltweit im Jahr 2020 in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit umgekommen. Die Organisation Reporter ohne Grenzen ist besorgt: Denn Medienschaffende werden. Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet. Das geht aus de Blogger und Journalisten - Bedroht, entführt, ermordet -Rekordzahl an weltweit inhaftierten Journalisten. Yui 16. Dezember 2020 2 min read. Täglich werden Journalisten und Blogger angegriffen und eingeschüchtert oder ermordet. Das Recht auf Meinungsfreiheit und auf Information ist ein universeller Bestandteil in der Erklärung der Menschenrechte. Doch wenn diese Blogger oder Journalisten.

Weltweit ist die Pressefreiheit in vielen Ländern unter Druck, die Bedrohung durch autoritäre Regime nimmt in der Corona-Krise noch zu. Auch Populismus, Machtstreben und die Erosion von. Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Allein die Zahlen inhaftierter Journalistinnen und Journalisten in China (117 Inhaftierte), Saudi-Arabien. Weltweit sitzen nach Angaben von Reporter ohne Grenzen (RSF) derzeit mindestens 387 Journalisten in Haft. Mehr als die Hälfte (61 Prozent) der Betroffenen sind in fünf Ländern in Gefangenschaft. Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet. Das geht aus der. Reporter ohne Grenzen: Weltweit sitzen mindestens 387 Journalisten im Gefängnis Mehr als die Hälfte sitzen in China, Saudi-Arabien, Ägypten, Vietnam und Syrien in Haft 14

Weltweit mindestens 387 Journalisten inhaftiert. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor, welche die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) am Montag veröffentlichte Berlin - Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen haben einfach nur über Corona berichtet

«Auf die Presse»: Konzert für inhaftierte Journalisten. Zum Tag der Pressefreiheit soll heute (03. Mai 2017) ein Konzert an den in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel und andere eingesperrte Journalisten erinnern 42 der derzeit inhaftierten Medienschaffenden weltweit (11 Prozent) sind Frauen. Das sind 35 Prozent mehr als vor einem Jahr. Besonders viele Journalistinnen (jeweils 4) sitzen in Belarus und im Iran im Gefängnis. Fünf Journalisten drohte zum Stichtag 1. Dezember akut die Vollstreckung ihrer Todesstrafen: Vier von ihnen sind in der Gewalt von. Weltweit sitzen mindestens 387 Journalisten im Gefängnis Wegen ihrer Arbeit im Journalismus sitzen weltweit laut einer Erhebung mindestens 387 Männer und Frauen im Gefängnis - einige von ihnen.

Reporter ohne Grenzen: Weltweit sitzen mindestens 387

Inhaftierte Journalisten weltweit 2015 | StatistikTraurige “Jahresbilanz der Pressefreiheit”: 65 getöteteInfografik: It's the economy, stupid! | Statista2015 | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit″Reporter ohne Grenzen″: Journalisten weltweit unter DruckWeniger Journalisten getötet, mehr in Haft | Politik2017 | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
  • Fenchelsamen Hund Juckreiz.
  • Klappentext zitieren.
  • LEMKEN Pflug Betriebsanleitung.
  • Lac de Narlay Campingplatz.
  • Zu verschenken eBay Hamburg Winterhude.
  • Bundeswehr Messer ALT.
  • Deutsches Multiple Sklerose und Kinderwunsch Register.
  • Las vegas shows im oktober.
  • Mobile Daten einschränken iPhone.
  • Überdruckventil Wasser 8 bar.
  • Pulled Pork Slow Cooker Rezept.
  • Klinik am Eichert Todesfälle.
  • Liste 2 enseignement fondamental 2020/2021.
  • Giro Chronicle MIPS 2020.
  • Irgendwann mal Bedeutung.
  • Lëng me speca.
  • Netflix Doku Paranormal.
  • Barcelona Urlaub Corona.
  • Akkordeon Noten Hohe Tannen.
  • Dua Lipa Twitter.
  • Kinderpsychodrama Definition.
  • HP 250 G7 Bedienungsanleitung.
  • Keine Kraft in den Beinen.
  • Stinkender belag unter Zehennagel.
  • Diallo Name.
  • Verbeamtung Bibliothekar.
  • Michelle 2000.
  • Deutsch für Fortgeschrittene C2.
  • Agrarsubventionen Basisprämie.
  • Horoskop Löwe samstag.
  • Roth Hilpoltsteiner Volkszeitung Traueranzeigen.
  • Feuerwehr Triftern.
  • Microfaser Bettwäsche gesundheitsschädlich.
  • Schulen Geilenkirchen.
  • DIDYMOS Tragetuch Größen.
  • Zeno Dragonball.
  • Aura Kingdom server status.
  • Rundflug Fehmarn Preise.
  • Be a man Mulan.
  • Militärflughafen Eifel.
  • Greys gr 40 Test.